L’incrocio delle emozioni

Un crocevia di strade: alcune sembravano delle vere e proprie tangenziali, grandi, asfaltate, imponenti; altre, invece, dei vicoletti stretti, tortuosi, con delle piccole curve e con grandi buche; altre ancora mostravano tra un sanpietrino e l’altro dei simpatici ciuffi d’erba e qualche fiorellino colorato. E questa è la descrizione di un solo lato dell’incrocio: seContinua a leggere “L’incrocio delle emozioni”

DOMENICA MATTINA

– Tutto bene?- – Sì, sì, grazie.- – Beh, non sembrerebbe, fammi un po’ vedere. Posso?- Delicatamente poggia il dito indice sulla guancia del ragazzo, e ne raccoglie una lacrima che stava attraversando tutto il lato destro del naso. Poi si guarda l’indice e, prima, con aria innocente, scruta la piccola goccia, poi la mostraContinua a leggere “DOMENICA MATTINA”

Super G

Tout était propre, tout était rangé. Les tableaux noirs, effacés et nettoyés, sur lesquels on retrouvait chaque jour la même phrase Bonjour les enfants, restez le meilleur avenir du Monde ! Le thermos chaud sur le bureau de la salle des professeurs. Le chauffage allumé depuis une heure environ. Et des journaux, de titres divers, àContinua a leggere “Super G”

It only took five minutes

6 am. Lucy puts the key in the keyhole of the front door. She holds her breath thinking she will make less noise this way. She turns the key. Luca, her son, sleeps soundly in his bedroom next to the hallway leading to the kitchen. Paul, a sixty-year-old bachelor who lives in the upper floor,Continua a leggere “It only took five minutes”

Questione di cinque minuti

6 del mattino. Lucia mette la chiave nella toppa della porta d’ingresso. Trattiene il fiato, credendo che in questo modo riuscirà a fare meno rumore. Dà la prima mandata. Luca, suo figlio, dorme profondamente nella sua camera da letto, vicino al corridoio che conduce alla cucina. Paolo, scapolo sessantenne che vive al piano di sopra,Continua a leggere “Questione di cinque minuti”

Die Nacht davor

Es ist das Dilemma von uns jungen Leuten. Bleiben oder fortfahren. Reisen oder zuhause sein. Sie stellte sich oft die Frage: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Es ist vollkommen normal, seine eigenen Erfahrungen zu machen, individuelle Entscheidungen zu treffen und ein bisschen zwischen Krieg und Frieden mit sich selbst zu stehen. Sie wollte sich vollContinua a leggere “Die Nacht davor”

Der geheimnisvolle Blumenladen Mulberry

Die dunklen Wolken hingen schwer über London. Es war ein grauer, melancholischer Samstag und eine unbehagliche Stimmung lag seit dem Morgengrauen über der Bond Street. Und dennoch gab es einen Ort, oder besser gesagt einen Laden, in dem sich die Gesamtheit des Gestanks und des Lärms der Stadt in Luft aufzulösen schien: ein kleines ParadiesContinua a leggere “Der geheimnisvolle Blumenladen Mulberry”

Das Gemälde

Es versprach, ein wunderbarer Tag zu werden. Dies machte sich bereits durch die ersten Sonnenstrahlen bemerkbar. Die Sonne verbreitete schon Wärme, aber eine leichte, angenehme Brise bewegte die Fensterläden zu ihrem Zimmer. Das Wechselspiel zwischen vollkommener Dunkelheit und Licht störte den Schlaf des jungen Mädchens. An Tagen wie diesen fühlte sie sich besonders melancholisch. EsContinua a leggere “Das Gemälde”

Der Schrank

An diesem Morgen konnte er absolut nicht im Bett bleiben. Er war schon vor mehr als einer Stunde aufgewacht und jedes Mal, als er die Augen schloss, um wieder einzuschlafen, hoffte er, die Zeit würde schneller vergehen, sodass er, wenn er sie wieder öffnen würde, endlich die ersten Sonnenstrahlen durch die Spalten der Rollladen seinerContinua a leggere “Der Schrank”

An meine Tochter

Ich habe mir gedacht, dir einen Brief zu schreiben, mein liebes Mädchen. Ich habe beschlossen, dass ich allein durch Wörter meine Gefühle zur Geltung bringen kann. Jemand anderes würde sie vielleicht in Musik umwandeln, ein weiterer würde die Wörter durch Tanz zum Ausdruck bringen, andere Menschen sprechen sie aus und manchen von uns ist esContinua a leggere “An meine Tochter”